Theo Jansen Spider on facebook

Kontakt


Tel: +43664/59 111 25
Email: info@tj-spider.at
Adresse:
Rennweg 89B, Wien

Theo Jansen Spider

Logo

Was genau kann der Theo Jansen Spider?

Die Idee zu unserer Diplomarbeit baut auf dem Fortbewegungsprinzip auf, das der niederländische Techniker und Visionär Theo Jansen entwickelt hat. Theo Jansen hat viele Jahre seiner Forschung dazu verwendet, die Vorteile der Natur - konkret die Verwendung von Beinen zur Fortbewegung - mit den Vorteilen der Technik zu verbinden. Daraus entstand ein mechanisches System, das große Vorteile gegenüber anderen Antriebsprinzipen besitzt.

Dieses komplexe mechanische System ist in unserem Fall vollständig aus hochfestem und superleichtem Spezialaluminium gefertigt, das hauptsächlich in der Luftfahrt zum Einsatz kommt. Durch die enorme Steifigkeit bei geringem Gewicht, ist der Theo Jansen Spider in der Lage, Lasten zu transportieren, die um ein Vielfaches schwerer sind, als er selber.

Zusätzlich dazu kann er nicht nur schwere, sondern auch sehr sensible Lasten transportieren. Der Theo Jansen Spider trampelt nicht ungeschickt über den Boden, sondern gleitet Dank der speziellen Bewegung seiner Beine ohne starke Vibrationen über den Untergrund und vermeidet somit Beschädigungen der Last. Die schon erwähnte spezielle Bewegung seiner Beine entsteht aus einem exakt definierten mechanischen System aus Verstrebungen und Gestängeelementen und ermöglicht dem Roboter sogar, Matsch oder Sand, unwegsames Gelände und kleinere Hindernisse zu bewältigen.

Der Theo Jansen Spider besitzt acht Beine, benötigt aber nur zwei Elektromotoren zur Ansteuerung dieser. Herkömmlich beinbetriebene Roboter wie z.B. der Hexabot besitzen bloß sechs Beine, haben aber dafür 18 Elektromotoren, mit denen sie angetrieben werden. Mit dieser geringen Anzahl an Elektromotoren werden die Fehlerquellen drastisch reduziert und die Zuverlässigkeit wird enorm gesteigert.

Das „Gehirn“ unseres Roboters ist die Steuerelektronik, in der die modernsten elektronischen Komponenten verbaut sind. Angefangen bei einem Mikrokontroller, der u.a. die Sensoren zur Erkennung der Umwelt auswertet, über ein Bluetoothmodul zur Fernsteuerung bis hin zu einem Coulomb-Counter, der mit einer höchst exakten Messung den Akkuladezustand erfasst.

Sie können den Roboter über Funk durch einfaches Neigen Ihres Smartphones steuern. Die Neigung wird über den integrierten Beschleunigungssensor gemessen und an die Steuerungselektronik übermittelt, die wiederum ihrerseits die Elektromotoren ansteuert.

Damit der Theo Jansen Spider ins richtige Licht gesetzt wird, besitzt er auch eine eigene LED-Beleuchtungsanlage, die seine Umwelt ausleuchtet.